Episode 3 von Rhodos nach Antalya

Nach einem Monat Abstinenz ist Melanie wieder zurück.

Den ganzen Nachmittag haben wir damit verbracht um aus Griechenland auszuklarieren.

Samstag

20:00 war Start nach Fethiye. Da wir zu fünft waren, war die Nachtfahrt entspannter. Bis ca. 3:00 Sonntag morgen konnten wir segeln, danach mussten wir leider den Motor anschmeißen. 

Sven geniesst sein Eis 😉

Sonntag

Wir haben in der Bucht vor der Marina geankert, so haben wir uns die Gebühren gespart. Die Bucht war sicher und das Land sehr schnell mit dem Dinghy zu erreichen. 

Um in der Türkei einzureisen mussten wir ein Agenten engagieren. Der hat für 150€ alles für uns geregelt. Allerdings wollte die Polizei alle Crew Mitglieder persönlich sehen..

Am Nachmittag sind wir dann noch durch die Strassen der Stadt gelaufen. Fethiye ist ein schöner kleiner Ort mit vielen Geschäften. Ein kleinen Imbiss haben wir im Restaurant ,,Douck Pund’’ gegessen. Sehr gute kleines Restaurant mit typisch Türkischen Speisen. 

The Duck Pund Restaurant

Montag

Auf dem Weg nach Kalkan konnten wir fast ausschliesslich mit Motor fahren, das der Wind direkt frontal kam…

Der Ort ist auf den ersten Blick etwas unscheinbar. Am Abend erblüht er allerdings. Sehr viele Hotels & Restaurants. Selbst in der Nebensaison ist hier viel los… Die Marina hatte typische Türkische Preise und war sicher. Duschen& Toiletten gab es auch.

Dienstag

Kale Köy ist ein Traum. Hier mussten wir direkt am Restaurant festmachen, wir waren ganz links bei Hasan Roma Restaurant. Sehr gutes typisches Türkisches Essen. Die Besitzer sprachen beide Deutsch und waren sehr freundlich.

Ausblick von Oben

Der Weg nach oben auf die Burg ist ein muss, am besten zu Sonnenuntergang. Von hier hatten wir ein super Ausblick auch auf die versunkene Stadt. Die ist neben dem Restaurant… 

Sonnenuntergang

Mittwoch

Für Freitag wurde ein großes Gewitter angesagt, deswegen sind wir so weit wie möglich in Richtung Antalya gefahren. 

Auf dem Weg dorthin hat uns bereits ein kleineres erwischt. Innerhalb von 2 Minuten sind wir von 10 auf 25 Knoten Wind hoch mit Stark Regen. 

Das schlimmste hat bereits nach 30 Minuten nachgelassen…

Gewitter im Anmarsch

Die Nacht haben wir in der Pirate Bay verbracht. Die Bucht kann man nur mit einem Wort beschreiben. Traumhaft. Tolle kleine Bucht mit wenigen Booten. Perfekt zum schwimmen und entspannen.

Piraten Bucht

Donnerstag

Die Nacht war für uns schnell wieder zu Ende. 3:30 kam der Co-Skipper vom Nachbarboot. Sie hatten ein defekten Motor und ihr Seil ist gerissen, so das sie direkt auf uns zu getrieben sind. Wir sind dann auf direktem Weg nach Kemer gesegelt.

Aufgrund des Sturms hatten wir hier ein Liegeplatz für eine Nacht reserviert.

Freitag

Den Sturm haben wir ohne Probleme im Hafen überstanden. Den nächsten Tag ging es dann Mittags nach Antalya. Tanken mussten wir hier ausserhalb von der Marina, es kam ein Tankwagen…

Altstadt von Antalya

Die Setur Marina ist ca. 6km ausserhalb von Antalya. Mit dem Bus oder Taxi aber schnell zu erreichen. Wir haben den Strand mit Park und Bergen in der Nähe sehr genossen.

Strand in der Nähe der Marina

Gondel& Berge

  1. Thomas Scherlinzky says:

    Sehr schöner Bericht! Das Video ist klasse! Bewegte Bilder sind immer interessant – habt ihr eine Drohne dabei? Freu mich schon auf den nächsten Bericht – auch mal ein Video unter Segel wäre toll! Hoffe ja das wir im Frühjahr mal eine Woche mitfahren können!

    LG Tom und Katrin

    • Vielen Dank Tom& Katrin für die netten Worte. Darüber freuen wir uns natürlich immer sehr 🙂 Den Vorschlag mit dem Video nehmen wir auf und können es dann hoffentlich bald umsetzen 😉 Wir sind immer happy neue, interessante Leute auf dem Boot begrüßen zu dürfen 🙂 LG

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>