Zurück nach Grenada und weg vom Lockdown

Wieder zurück in Grenada, dem Lockdown in Deutschland entschwunden !!

Eigentlich sollte es Anfang September nach Carriacou weiter gehen, aber….

Leider haben wir wenige Tage vor Start nach Carriacou, das berühmte Dengue-Fieber bekommen. Ein Mückenstich und schon war es geschehen. Somit waren wir gut 14 Tage kalt gestellt. Ich hätte nicht gedacht , dass es uns so stark beeinträchtigt/schwächt. Eine Krankheit an der weltweit ca 50 Millionen Menschen erkranken, davon 500.000 Menschen sehr schwer und davon sterben 20.000,-Kinder jedes Jahr. Das sind die WHO Zahlen Es gibt keine Medikamente dagegen. Die Krankheit wird die Knochenbrecherkrankheit bezeichnet. Zu Recht !!

Wir waren froh , dass wir die Krankheit überlebt haben.

Eine Woche nach der Heilung/ Erholung wollte ich, Sven, den Flug nach Deutschland mit den vielen Unbekannten über Toronto/Kanada nach Frankfurt antreten. Alles lief positiv , bis auf die 20 Stunden zwischen Stopp in Kanada und dass ich ein erforderliches ETA-Visum für die erstmalig Einreisenden in Kanada benötigte, wobei ich nicht eingereist bin, sondern ich war nur 20 Stunden im Transit Bereich . Das Visum sich zu besorgen ging zum Glück mega schnell . Die Flugbegleiterinnen in Grenada halfen mir super.

Flug in die Heimat

 

Ankunft in Frankfurt/Main Flughafen um ca 5:30 Uhr 8. Oktober leere überall ,keine Polizei/ Zoll, keine Hinweise auf die Corona Test Station, den Ort der Corona Station, sagte mir meine Leihwagen Verleiher.
Station gefunden , ich entschied mich für den 12 Stundetest für 59,-Euro, nach dem Test Lt. Gesetz auf dem direkten Wege zu meinem Heimatort, geht eigentlich nicht, da ich keinen Wohnsitz in Deutschland besitze. Na ja , so ging es in meine Heimat, Erfurt.

Am Gesundheitsamt stand ein großer Zettel, dass keine Personen eintritt zum Amt erhalten , keine Mailadresse oder Telefonnummer. So suchte ich im Internet, wurde fündig. Ein paar Telefonate , dann war ich an der richtigen Stelle, die Dame nahm meinen Namen,Vornamen, Geb.Datum sowie E-Mailadresse auf, ich erklärte Ihr, dass ich in Grenada bereits einen Test anfertigen lassen habe vor 6 Tagen. Der netten Dame sollte ich per Mail das Ergebnis vom Frankfurter Corona Test / Details meiner Reise/ Corona Test Grenada senden. Dann käme eine schnelle Entscheidung.

Jetzt sollte ich erst einmal in meine häusliche Corona Unterkunft fahren, bis ich eine Info vom Gesundheitsamt erhalte.

Nach bereits 5 Stunden bekam ich eine E-Mail aus Frankfurt, ich bin negatives getestet worden. Mail ging sofort an das Gesundheitsamt mit Nachweisen, bereits nach 5 Minuten E-Mail vom Gesundheitsamt , ich brauche nicht mehr die Quarantäne Vorschriften einhalten, ich kann mich frei bewegen. War ich glücklich !!!

So ginge ich meinen Arbeiten nach, Freunde Treffen. Ich hatte nur 9 Tage Zeit, dann ging bereits mein Flieger zurück.am 18.10 sollte der Rückflug in Frankfurt starten.

Am 15.10. Abends erhielt ich die Information von der kanadischen Fluggesellschaft, dass alle Flüge gestrichen worden.

Wie geht es nur weiter, ich durchforschte das Internet. Über USA ist eine Flugreise nicht möglich, Deutsche erhalten keine Einreise. Es gab zum Zeitpunkt 15.10. nur der Weg über Kanada.

Am 16.10. weiter Nachricht von der Fluggesellschaft, sie haben automatisch neue Flüge für mich gebucht 30.10. neuer Starttermin von Frankfurt über Toronto nach Grenada.

Andere Flüge gab es nicht. Somit war der Weg zurück offen und ich hatte noch ein paar Tage mehr Zeit in Deutschland.

Es näherte sich Ende Oktober, die Corona Zahlen in Deutschland stiegen dramatisch immer weiter an und ich hatte erhebliche Bedenken, dass meine Flüge stattfinden.Dazu neue Vorschriften in der Karibik, alles überschlug sich.

Am 29.10.war es soweit , es war klar zum 1.11. beginnt der Lock down in Deutschland, jetzt schnell raus hier.

Klappen die Flüge ?

Vorbereitung auf den Rückflug

Deshalb startete ich einen Tag früher als geplant und es war richtig. Ich konnte mich im Flug nach Grenada nicht Einbuchen, da zwischenzeitlich deutsche Bürger nicht mehr nach Kanada dürfen. Vor Ort in Frankfurt klärte ich, dass ich nicht Einreise, sondern nur 20 Stunden im Transit Bereich des Flughafens mich aufhalte. Nach einigen Telefonaten erhielt ich alle Flugtickets bis Grenada .

Jetzt benötige ich noch den Coronatest , max 3 Tage alt, bei 1 1/2 Tagen Flugzeit nicht so einfach.

Ich wählte an der Teststation um 14:00 Uhr am 29.10. den 12 Stundetest ( 6 Stunden ist für 149,-Euro möglich) , Erfahrung hatte ich bereits mit den Rückmeldezeiten, so dachte ich zumindest.

Der Flug konnte am 30.10. starten !!

Aber die Testergebnisse warteten auf sich, ganz unruhig schaute ich die Nacht 30.10. um 2:00 Uhr in meinen E-Mail Briefkasten, kein Ergebnis. Große Sch…..

Also zeitiger Aufstehen, Flug ging 10:00 Uhr, noch einmal zur Teststation.
Dort wurde mir erklärt, dass der Test ab 14:00 Uhr erst ca 10-12:00 Uhr am nächsten Tag ausgewertet versendet werden. Das hätte mir doch der Mitarbeiter erklären sollen, ich hatte extra gefragt , ob die 12 Stunden eingehalten werden. Ich war mega sauer !!!!

So musste ich nach Kanada fliegen mit ungewissem Test Ergebnis.

Rückflug nach Hause

Start , extrem viel Bürokratie, zum Gate 2 Passkontrollen, Temperatur, am Flugzeug direkt am Schalter, 3 Passkontrollen und Temperatur . Irre

Ich war im Flugzeug ..aber ohne Test, aber den brauchte ich erst in Grenada, aber ist er positiv , kann ich nicht nach Grenada fliegen, da Grenada mich wieder nach Kanada zurückschickt und ich wäre im Transit Bereich gefangen. Ich möchte mir das gar nicht ausmalen und vorstellen.

Ein toller Flug nach Toronto entschädigte mich für die Strapazen , Sonne über Grönland, einmalige Bilder, Gletscher, riesig und unendlich viel Eis (Bild unten). Das Bild kaum aber kaum wieder geben, wie schön es aussah. Ich flog in 35.000 Fuß (ca. 11 km) Höhe über Grönland.

Extrem gute Sicht.

Ankunft in Grenada

Landung in Toronto, auch wieder diverse Passkontrollen, bis sich eine kleine Seglergruppe herausgefiltert hatte. Jetzt gemeinsam fanden wir, mit den Einreisebehörden, den richtigen Weg. Die E-Mail von Corona Frankfurt war da, zum Glück negativ !!

Die Reise geht weiter. Eine sehr kalte Nacht in Toronto mit Schneefall , in der Halle ca 15 Grad, eisig. Ich habe gefroren und wanderte durch die Hallen in der Nacht, damit ich wieder warm wurde.

Weiterflug mit 3 Stunden Verspätung, am Flieger war etwas defekt.

Somit kam ich in der Nacht , 18:00 Uhr Stock dunkel , in Grenada an. Dort erwartete mich /alle Passagiere ein richtiger gewaltiger Staatsapparat mit diversen Spionen, Dokumente wurden kontrolliert, Gesundheitsnachweis, Temperatur, Corona Test max. 3 Tage alt, Einreiseformular, Immigration Formular, Zustimmung zum Corona Test, Nachweis Quarantäne Unterkunft für mindestens 6 Tage, Zollformular, Immigration. Alles in allen hatte es 90 Minuten gedauert, gut organisiert, ohne Chaos. Am Ende setzte mich der Beamte in ein Corona Taxi, direkter Weg zum Corona Apartment.

Ich war / bin in Grenada !!!!! Happyyyyy….

Hier bin ich seit 20:00 Uhr 31.10. gefangen für mindestens 6 Tage. Nach 4 Tagen kommt die Gesundheitsbehörde und macht einen PCR Test, mit dem negativen Ergebnis kann ich auf meine Yacht und muss dort bis 14.11. verbleiben ohne Kontakt mit anderen Personen.

Eine Reise um die halbe Welt geht, aber jeder sollte die aktuellen Einreisebestimmungen kennen und einhalten, der Rest ist Bürokratie. Es macht den Beamten kein Spass, das haben mir die Beamten immer wieder gesagt. Aber Sie müssen es tun.

 

Sven

 

Transit Bereich Toronto

Über den Wolken

Abendessen im Flughafen

Goodbye Deutschland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>